Welche Rolle Büromöbel im Home Office spielen

Die Ausstattung und ihre Bedeutung bei Heimarbeitsplätzen

Das Home-Office ein kreativer und effizienter und damit erstrebenswerter Arbeitsort ist, hat sich herumgesprochen. Immer mehr Unternehmen setzen auf diese Art des flexiblen Arbeitens. Doch wie jede Sache gibt es auch beim Heimarbeitsplatz eine Kehrseite der Medaille. Diese möglichst minimal in ihren Auwirkungen zu halten, kann auch die Aufgabe und Funktion der Einrichtung des Home-Office Platzes sein. Ein Aspekt dieser eben erwähnten Kehrseite ist die mögliche Ablenkung zu Hause, die ungleich größer und vielschichtiger sein kann und eben nicht selten ist, als bei einem Arbeitsplatz im Büro. Zu Hause sind es vielleicht Kinder oder der Partner, die Aufmerksamkeit benötigen, aber auch der Kühlschrank, die noch zu erledigende Wäsche oder der Hausputz, der noch zu erledigen ist. Effektiv ist ein Hausarbeitsplatz, wenn diese Ablenkungsmöglichkeiten minimiert werden können. Dazu empfiehlt es sich, den Arbeitsplatz möglichst zu separieren und auch optisch vom übrigen Haushalt zu trennen. Ideal wäre natürlich ein eigenes (Arbeits-)Zimmer. Diese Möglichkeit ist aber nicht immer vorhanden. Ein Arbeitsbereich lässt sich aber auch in einem bestehenden Zimmer sehr gut einrichten. Wichtig jedoch ist, dass es immer der gleiche Ort im Haus ist, der dann auch mit der Heimarbeit assoziiert wird.

Klare Trennung und richtige Einrichtung

Wenn möglich sollte man den Arbeitsbereich gegenüber den anderen Bereichen des Zimmers auch optisch trennen, zum Beispiel durch Stellwände oder einen Raumteiler. So signalisiert man sich und den anderen Familienmitgliedern, dass der abgetrennte Bereich ausschließlich dem Arbeiten dient. Bei der Auswahl der Arbeitsmöbel empfehlen sich helle Farben. Diese bewirken eine freundliche und angenehme Atmosphäre, in der das Arbeiten gleich viel mehr Spaß macht. Damit Arbeitsgeräte aber auch Ordner und andere Materialien gut untergebracht sind, sind geeignete Stauräume erforderlich. Diese können sich an dem Schreibtisch befinden oder separat aufgestellt werden. Möglich sind optisch leichte Regale aber auch stilvolle Sideboards oder Schränke, die sich auch im Design gut in den Raum einfügen lassen. Die wichtigsten Einrichtungsgegenstände für den Heimarbeitsplatz sind jedoch ein geeigneter Schreibtisch und ein guter Bürodrehstuhl.

Die Bedeutung der Ergonomie im Home Office

Bei der Auswahl des geeigneten Schreibtisches und des dazugehörigen Bürostuhls für das Home Office bleibt der Gesichtspunkt der Ergonomie meist außer Betracht. Dabei sind an diese Einrichtungsgegenstände die gleichen Anforderungen in dieser Hinsicht zu stellen wie sie für die entsprechenden Möbel im Büro gelten und normiert werden. Der Schreibtisch sollte über eine ausreichende Fläche zum Arbeiten verfügen. Moderne Büroschreibtische lassen sich in der Höhe verstellen. Dies ist zunächst wichtig, damit der Schreibtisch auf die Körpergröße des Beschäftigten eingestellt werden kann. Eine Höhenverstellbarkeit ist aber auch wichtig, um Abwechslung in den Arbeitsalltag zu bringen. Rückenschmerzen und verkrampfte Muskelpartien resultieren in der Regel aus zu langem und falschem Sitzen. Die für den Körper fatale Sitzhaltung wird dabei oft über mehrere Stunden ausgeübt. Besser ist es, wenn man über den Arbeitstag in abwechselnden Haltungen arbeitet. Zum Beispiel abwechselnd im Stehen und im Sitzen. Mit einem höhenverstellbaren Tisch bietet sich dafür eine gute Grundlage. Dynamisches Sitzen in Objektstühle hilft ebenfalls, die leidigen Schmerzen im Rückenbereich zu minimieren. Für das gesunde dynamische Sitzen muss der Bürodrehstuhl mehrfach verstellbar sein. Dies betrifft die Sitzhöhe, die Sitztiefe, die Armlehnen und die Rückenlehne. Mit Hilfe dieser Einrichtung wird auch der Home Office Platz zu einer Erfolgsgeschichte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*